Die Geschichte des Ordo Templi Orientis

von Frater Sabazius X° et Frater AMT IX°   Der O.T.O. wurde offiziell zwar erst zu Anfang des 20. Jahrhunderts e.v. gegründet, doch erblickten mit ihm die verschiedenen Ströme der esoterischen Weisheit und Erkenntnis, die während der dunklen Zeitalter von politischer und religiöser Intoleranz von einander getrennt und in den Untergrund getrieben worden waren, erneut das Licht der Welt und wurden wieder zusammengeführt. Die Wurzeln des O.T.O. liegen in der Tradition der Freimaurerei, des Rosenkreuzertums und der illuministischen Bewegungen des 18. und 19. Jahrhunderts, der Kreuz- und Tempelritter des Mittelalters, sowie der frühen christlichen Gnosis und der heidnischen Mysterienschulen. Die

O.T.O. Deutscher Zweig

Der Ordo Templi Orientis blickt in Deutschland auf eine mehr als hundertjährige Geschichte zurück. Während mit dem Einbruch des Nazi-Regimes der O.T.O. wie auch andere geheime, brüderliche oder freimaurerische Gesellschaft verboten wurde, kam es erst in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts zur offiziellen Neugründung eines deutschen Zweiges des O.T.O. unter Großmeister Hymenaeus Alpha. Heutzutage unterhält der O.T.O. verschiedene Körperschaften in ausgewählten Ortschaften Deutschlands.